Do it Yourself! #2: Arbeitsplatzgestaltung

Do it Yourself! #2: Arbeitsplatzgestaltung

Fast nichts ist so wichtig wie deine persönliche Arbeitsplatzgestaltung. Den Arbeitsplatz von der Stange solltest du tunlichst vermeiden, indem du dir ein für deine Gewohnheiten passendes Paradies erschaffst. So macht Arbeiten Spaß!

„Do it Yourself“ und die Arbeitsplatzgestaltung

Bei „Do it Yourself“ am Arbeitsplatz denke ich nicht nur daran, ob der Locher nun links oder rechts vom Monitor steht. Sondern vielmehr an für mich zugeschnittene Büroausstattung und Anordnung, die allen meiner Bedürfnisse gerecht wird und mich animiert, am Schreibtisch zu arbeiten.

Mein Arbeitsplatz soll und darf kein Lager für unnötigen Schund sein – er soll mir Zeit für die wichtigen Tätigkeiten spenden und mich nicht davon abhalten. Einen Lagerplatz für Büromaterial musst du dir in Schränken oder einem gesonderten Bereich einrichten, denn alles, was du regelmäßig brauchst, sollte sich in Griffreichweite befinden.

„Do it Yourself“ ermöglicht dir bei der Arbeitsplatzgestaltung neue Möglichkeiten, etwa dann, wenn du nichts im Handel findest, das genau auf dich zugeschnitten ist.

Beispiel:
Ich suchte ein Ablagesystem, in das ich viele Papiere und To-Do-Aufgaben einsortieren kann. Aber nicht in Form normalgroßer Ablagekörbe, die stur aufeinander gestapelt werden. Nur den kleinen Bruder für Briefe, gemischt mit normaler Größe fürs Umfangreiche.

Lösung:
Ich habe Ablagekörbe gekauft, die platzsparend ineinander gestapelt werden können. Dort habe ich Schienen aus dem Baumarkt eingeklebt und die Höhe variiert. Normalerweise sind extra Einkerbungen für den oberen Ablagekorb in den unteren eingelassen (= fixe Höhe). Indem ich den Platz für die Stapelung nutze, habe ich mein Ziel erreicht: Variable Ablagekörbe.

Es geht nicht darum, nichts zu kaufen. Entfessele deine kreative Macht auch bei der Arbeitsplatzgestaltung und erschaffe durch Kombination nicht zusammengehöriger Dinge etwas Neues.

Wer handwerklich begabt ist, der baut sich eventuell eigene Schränke, Regale und Schreibtische zusammen. Probiere es doch mal aus, falls du nichts im Handel gefunden hast! Scheitern tust du, wenn du es gar nicht erst versuchst!

Entdecke alles zum Arbeitsplatz bei Amazon.de! (Amazon-Partnerlink)



- WERBUNG -


Arbeitsplatzgestaltung trifft auf Fantasie

Die meisten Ideen lassen sich simpel umsetzen. Statt starrer Einlagen für deine Schublade kannst du einzelne Kästen verwenden oder dir aus ein paar schmalen Holzbrettern oder Pappkartons etwas eigenes basteln, das für dein Büromaterial passend zurechtgelegt wurde.

Oder der Monitor soll höher stehen, lässt sich aber von Hause aus nicht verstellen? Kaufe im Baumarkt ein stabiles Holzbrett in geeigneter Größe und Farbe, sodass der Monitor nicht wacklig steht, sowie einzelne Schrauben und Standfüße – vielleicht mit Höhenverstellung – und die Anpassung an deine Sitzhöhe gelingt dir. So habe ich meine Arbeitsplatzgestaltung individuell und platzsparend zusammengebaut. Sieht zudem echt cool und modern aus.

Die Inneneinteilung deines Schranks missfällt dir? Bastele dir etwas eigenes zusammen, das die erforderliche Höhe und den nötigen Stauraum miteinander kombiniert. Bedenke auch einfache Plastikboxen in unterschiedlicher Größe für Verwendungszwecke (Beschriftung nicht vergessen!).

Dein Schreibtisch hat keine Headset-Halterung? Besorge dir einen Haken, an dem man Leitern aufhängen kann oder einen Winkel und schraube diesen unter deinen Schreibtisch. Verfügt dein Schreibtisch über ein Metallgestell? Befestige den Haken mit Kabelbinder.
Ab jetzt hast du schnellen Zugriff auf dein Headset und es liegt dir nicht mehr auf der wertvollen Tischplatte im Weg.

Arbeitsplatzgestaltung durch „Do it Yourself“-Ideen ist keineswegs neu, aber die meisten suchen sehr lange nach fertigen Produkten im Handel. Selbst ist der Mann/die Frau! Gerade Autoren sind sehr kreativ.

Entdecke Ideen für Arbeitsplatzgestaltung bei Amazon.de! (Amazon-Partnerlink)



- WERBUNG -


Geheimtipp: Magnetboards

Ehrlich, ich liebe Magnetboards! Wenn es nach mir ginge, hätte ich eine ganze Wand voller magnetischer Fläche. Schneller Zugriff, guter Überblick, Raum für motivierende Bilder – jederzeit über meinem Arbeitsplatz. Meine drei Magnetboards spielen eine zentrale Rolle bei meiner Arbeitsplatzgestaltung.

Wie es noch weitergeht? Ich gebe dir in den nächsten Beiträgen Empfehlungen für eigenes Büromaterial. „Do it Yourself“ bietet so viele Optionen wie deine Fantasie es zulässt. Erstelle maßgeschneiderte Lösungen aus eigener Hand!

Entdecke Magnetboards bei Amazon.de! (Amazon-Partnerlink)


Wie sieht deine Arbeitsplatzgestaltung aus? Teile jetzt deine Meinung auf Facebook mit uns!


Marcel Niggemann

Über

Marcel Niggemann ist als Kaufmann im Einzelhandel in einer PC- und Multimedia-Abteilung tätig. Er weist eine über 20-jährige Erfahrung im EDV-Sektor auf. Seit 2008 veröffentlicht er Romane sowie Ratgeber und führt seit 2017 diesen Blog.