Erfahrungsbericht #1: Wie läuft es mit drei Buchprojekten gleichzeitig?

Erfahrungsbericht #1: Wie läuft es mit drei Buchprojekten gleichzeitig?

Multitasking oder doch nur ein Buchprojekt zur selben Zeit? Bei mir laufen nun mehrere Buchprojekte parallel und ich möchte dieses Experiment bewusst starten. Daher werden in unregelmäßigen Abständen meine Erfahrungsberichte folgen, aus denen ihr hoffentlich Rückschlüsse für eure Arbeitsweise ziehen könnt.

Welche Buchprojekte sind in Arbeit?

Neben dem Blog habe ich derzeit drei Buchprojekte laufen: einen Schreibratgeber und zwei Romane. Der Schreibratgeber „Motivation für Autoren“ macht gute Fortschritte und fällt natürlich kürzer aus als ein Roman. Trotzdem habe ich bewusst entschieden, mehr als zwei Buchprojekte (Schreibratgeber und Roman) zu starten.

Neben „Schatten der Todesnacht“ (Horror) ist parallel dessen geschichtlicher Nachfolger „Liebe der Todesnacht“ (Drama/Liebesgeschichte) in Arbeit. Entgegen aller Vernunft möchte ich nämlich etwas testen. Beide Romane haben ungefähr denselben Umfang.

„Schatten der Todesnacht“ werde ich umfangreich planen, ehe ich mit dem ersten Entwurf beginne. Vorausdeutungen, Handlung, Figurenentwicklung und alles andere werde ich im Vorfeld anhand meiner Vorlagen und Buchprojekt-Checkliste planen.

„Liebe der Todesnacht“ wird nur am Fundament geplant, sodass ich den Plot in seiner 3-Akt-Struktur durchplane, aber die Schritte dazwischen nur mit Tretsteinen markiere. Alles, was dazwischen kommt, möchte ich als Discovery Writer ausprobieren.

Die Mutter aller Fragen: Kreativität ist entscheidend und ich will herausfinden, bei welcher Arbeitsweise ich schneller und kreativer bin. Wie weit sollte meine Planung im Vorfeld erfolgen, um selbstbewusst genug beim ersten Entwurf zu sein? Daraus will ich ableiten, wie meine künftigen Buchprojekte ablaufen werden.

Beide Buchprojekte dokumentiere ich für einen späteren Schreibratgeber, indem ich eine Tabelle ausfülle, in der ich die Arbeitszeit und Aufgaben sowie Probleme festhalte oder einfach Text in mein Diktiergerät diktiere. Die Diktate werde ich später auswerten und zu Papier bringen.




- WERBUNG -


Welche Probleme erwarte ich?

Sehr viele Zeitprobleme. Es wird schwer werden, alle Projekte zeitlich in Einklang zu bringen. Immerhin will ich bei allen Fortschritte erzielen. Im Schnitt brauche ich, wenn ich gemütlich arbeite, ungefähr 30 bis 45 Minuten für ein Kapitel im Schreibratgeber „Motivation für Autoren“ (ohne Spracherkennung).

Durchschnittlich schreibe ich zwischen 1000 und 1500 Wörter in der Stunde an einem Roman. Allerdings sind die Zahlen sechs Jahre alt und ich bin viel besser, schneller und strukturierter geworden. Da sich beide Romane in der Planungsphase befinden, habe ich noch keine Ahnung, wie schnell ich wirklich bin.

Randinfo: Als ich diese Woche im Café saß und den Plot für „Liebe der Todesnacht“ runtergeschrieben habe, war ich extrem schnell. Innerhalb von knapp zwei Stunden habe ich knapp 3000 Wörter in die Tastatur meines MacBooks gehauen. Im Café arbeite ich nahezu störungs- und ablenkungsfrei (solltest du mal ausprobieren, lohnt sich!).

Ebenso erwarte ich, dass es länger dauert, bis ein Projekt abgeschlossen ist, weil sich die Zeit zwischen diesen drei festen und einem zukünftigen Buchprojekt aufteilt.




- WERBUNG -


Wieso nicht nur ein Buchprojekt?

Zumindest ist langfristig geplant, nur an einem Schreibratgeber und einem Roman parallel zu arbeiten, somit an zwei Buchprojekten. Bei einem Buchprojekte allein sehe ich eine Gefahr: bleibe ich stecken und komme nicht weiter, gibt es kein Buchprojekt, an dem ich Fortschritte erzielen kann. Das umgehe ich durch zwei Buchprojekte, die nichts miteinander zu tun haben.

Die nächsten Monate werden zeigen, wie gut das klappt. Vom Gefühl her würde ich sagen, dass ich „Liebe der Todesnacht“ zuerst fertigstellen werde, weil die Planung kürzer ausfällt – aber wie sieht es dann mit der Überarbeitung aus? Da denke ich, sie wird länger ausfallen.

In meinem nächsten Erfahrungsbericht geht es weiter, sobald es genug Neuigkeiten gibt.


An wie vielen Buchprojekten arbeitest du parallel? Teile jetzt deine Meinung auf Facebook mit uns!


Marcel Niggemann

Über

Marcel Niggemann ist als Kaufmann im Einzelhandel in einer PC- und Multimedia-Abteilung tätig. Er weist eine über 20-jährige Erfahrung im EDV-Sektor auf. Seit 2008 veröffentlicht er Romane sowie Ratgeber und führt seit 2017 diesen Blog.