Kaufberatung Kreativität meistern mit dem Surface Book

Kaufberatung: Kreativität meistern mit dem Surface Book

Das Surface Book von Microsoft soll dir zu erhöhter Kreativität und effizientem Arbeiten verhelfen. Versprochen wird dir hohe Qualität, wenn du dich beim Kauf für dieses Produkt entscheidest. Außerdem soll es sich an deinen persönlichen Arbeitsstil anpassen. Ich hatte die Gelegenheit, das Schmuckstück zu testen und unter die Lupe zu nehmen. Hält Microsoft, was sie auf dem Papier versprechen und ist es den Kauf wert? Schaffst du es, deine Kreativität mit dem Surface Book zu meistern?

Surface Book Notebook
Das Surface Book im Notebook-Modus

Was ist das Surface Book?

Zunächst steht die Frage im Raum: Ist es ein Tablet oder Notebook? Immer wieder fragen mich meine Kunden in Verkaufsgesprächen, ob es sich um ein Tablet oder Notebook handele. Meine Antwort: Beides! Dabei kommt es auf die Verwendung an, denn wenn du ein mobiles Tablet brauchst, nimmst du das „Display“ ab. Möchtest du stattdessen mit Trackpad und Tastatur auf dem Schreibtisch arbeiten, dockst du es an und hast ein Notebook vor dir.

Egal, wie du das Gerät verwendest, die Leistung und Geschwindigkeit sind dir sicher, denn die leistungsfähige Technik ist innerhalb des abnehmbaren Tablets verbaut. Auf diese Weise funktioniert das Surface Book innerhalb aller Situationen gleich. Microsoft verbaut eine spezielle Taste auf der Tastatur, die du solange drückst, bis du das Abdockgeräusch hörst, dann ziehst du mühelos das Tablet vom sogenannten Tastatur-Dock ab. Dein Notebook mutiert zum Tablet für höchste Ansprüche an den Arbeitsalltag! Im Gegensatz zu günstigen Geräten arbeitet der Mechanismus nicht mit Magneten, sondern einem mechanischen System zum Einrasten.

Erlaube mir die Randbemerkung: Viele 2-in-1-Hybriden sind leistungsschwach. Im Einstiegsbereich bis 500 Euro sind Prozessor- und Grafikleistung, Speicherplatz und Arbeitsspeicher knapp bemessen. Meistens bieten sie 32 GB Festplattenspeicher (aufgrund der Wiederherstellungspartition und vorinstalliertem Betriebssystem steht nicht alles zur Verfügung). Für Daten und deine Anwendungen bleibt kaum was übrig … die Erweiterung per microSD-Speicherkarte ist Pflicht. Solche Geräte sind für einfachste Tätigkeiten vorgesehen. Qualitativ bewegst du dich in völlig unterschiedlichen Gewässern im Vergleich zum Surface Book.

Die technische Ausstattung des Surface Books

Der Preis des Surface Books ist abhängig von der Konfiguration. Je besser das Notebook ausgestattet ist, desto höher fällt der Anschaffungspreis aus (Preiseinstieg beginnt bei circa 1.600 Euro Straßenpreis).

Surface Book Anschlüsse
Alle Seiten und Anschlüsse des Surface Books
  • Stand Januar 2017 ist ein Intel Core i5-Prozessor mit leistungsstarker Intel-Grafik verbaut.
  • Das gestochen scharfe 13,5 Zoll große Pixel Sense-Display bietet eine Auflösung von 3.000 x 2.000 Bildpunkten im Format 3:2.
  • Als Festplatte dient dir eine 128 GB große M.2-SSD mit schneller Anbindung. Der Speicherplatz ist mit SD-Karte erweiterbar.
  • Standard sind 8 GB Arbeitsspeicher für deine Anwendungen.
  • WLAN AC und Bluetooth sorgen für hohe Konnektivität und geschmeidigen Seitenaufbau im Internet.
  • Stereo-Lautsprecher spielen deine Lieblingsmusik in hoher Qualität ab. Kopfhöreranschluss ist am Tablet enthalten.
  • Zwei USB 3.0-Anschlüsse sowie Kartenleser und ein Mini-Display-Port dienen zur Verbindung.
  • Die Akkulaufzeit ist von Konfiguration sowie Verwendung abhängig und liegt laut Microsoft bei bis zu 16 Stunden (Geräte mit Performance Base) bzw. 12 Stunden Videowiedergabe (ohne Performance Base). Microsoft verbaut zwei Akkus (je einer im Tablet und einer im Dock, beide werden gleichzeitig aufgeladen).
  • Als Betriebssystem dient dir Windows 10 Pro.
  • Microsoft Office 365 ist als 30-tägige Testversion installiert, die Vollversion ist separat erhältlich (kostenpflichtig).
  • Im Lieferumfang enthalten ist der Surface Pen, mit dem du nicht nur Windows bedienst, sondern deine Geistesblitze in Form von handschriftlichen Notizen und Zeichnungen im Tablet-Modus „zu Papier“ bringst.

In den kräftigen Ausführungen verrichtet ein Intel Core i7-Prozessor seinen Dienst. Bis zu 16 GB Arbeitsspeicher, eine bis zu 1 TB große SSD und optionale nVidia-Grafikkarte sorgen für ausreichend PS unter der Haube.

Eine Frage der Qualität

Die positiven Erfahrungen fangen beim Auspacken an: Qualität wird von Microsoft großgeschrieben. Bis heute habe ich bei keinem Notebook eine stabilere und hochwertigere Verpackung in der Hand gehalten.

Was bei der Verpackung anfängt, setzt sich beim Surface Book fort. Das Gehäuse besteht aus robustem Magnesium und ist meiner Erfahrung nach unempfindlich gegenüber Fingerabdrücken sowie leicht zu reinigen. Streichst du mit der Hand über die Oberfläche, spürst du, wie hochwertig sich das Gehäuse im Vergleich zu herkömmlichem Kunststoff anfühlt.

Surface Book Tablet
Windows im Hochformat? Kein Problem mit dem Tablet-Modus!
Mithilfe der Kerbe im Tastaturdock lässt sich der Deckel mühelos zweihändig öffnen. Das langlebige Scharnier (sogenannte Dynamic Fulcrum Hinge), gestattet dir, das Tablet in verschiedenen Modi anzudocken. Deinem bevorzugten Arbeitsstil soll nichts im Wege stehen. Ob du es

  • wie ein gewöhnliches Notebook benutzt,
  • andersherum andockst, sodass das Display nach oben/außen zeigt (besser zum Schreiben oder Zeichnen geeignet; Microsoft nennt das „Canvas“-Modus; bietet die Laufzeit beider Akkus, weil es angedockt ist!)
  • oder als Tablet verwendest – alles ist möglich.

Vorne ist das Schmuckstück flach gebaut, hinten wird es aufgrund des Gelenks dicker. Sehr positiv empfand ich die Touchscreen-Nutzung im Notebook-Modus: Touch-Geräte haben eine Schwachstelle beim Tippen auf den Bildschirm, denn dieser wippt je nach Stärke des Drückens. Wegen der Standfestigkeit des Scharniers wippte das Surface Book nicht. Das nenne ich Qualität!

Eine Erwähnung wert: die Surface Tastatur. Ich habe mich nach fünf Minuten des Schreibens verliebt! Die Tastatur empfinde ich als einen Traum. Nicht nur, dass ich entschieden flotter meine Gedanken eingehämmert habe, auch das Tippen an sich lief fehlerfreier ab. Der Tastenanschlag ist angenehm, aber nicht zu leicht zu drücken, und die idealen Abstände verhindern das Abrutschen auf benachbarte Tasten. Zum Glück hat Microsoft sich dazu entschieden, die Surface Tastatur separat auf den Markt zu bringen, sodass ich sie an jedem Gerät einsetzen kann.

Welchen Unterschied macht das Surface Book?

Das Surface Book hat ein angenehmes Gewicht von knapp 1,5 kg inklusive Tastatur-Dock. Entsprechend leichtgewichtig wird es, sobald du lediglich das Tablet auf die Reise ausführst. Die Präsentation meiner Arbeitsergebnisse lief beeindruckender denn je ab – statt das Surface Book zu drehen, habe ich es abgedockt und meinem Arbeitskollegen hingehalten.

Surface Book Pen Magnethalterung
Der Surface Pen ist nur einen Handgriff entfernt
Das eröffnet interessante Wege für Geschäfts- und Privatleute, denn Gewicht und Größe des Tablets sowie seine Nutzung machen den Unterschied gegenüber Notebooks. Wer reicht noch das Notebook durch die Reihe, wenn das Tablet genügt? Das eignet sich perfekt für die Präsentation deiner (geschäftlichen) Zeichnung! Bei Geschäftspartnern hinterlässt es sicherlich einen erfolgreichen Eindruck und stellt Abwechslung in den Präsentationen dar.

Geräte wie das Surface Book verändern die Arbeitsweise, mit der wir mobile Arbeitsgeräte bedienen. Nicht nur geht der Wechsel vom Notebook zum Tablet fließend, sondern im Notebook-Modus wird dir auffallen, wie intuitiv die Umgewöhnung ist. Am Anfang habe ich nicht wahrgenommen, wie oft ich automatisch vom Trackpad zum Touchscreen gewechselt habe, weil die Eingabe schneller erfolgte.

Wer unterwegs Skizzen oder Notizen anfertigen will, kann den Surface Pen mit sich führen, indem er ihn an die magnetische Seite des Tablets anheftet. Behilflich bei kreativen Einfällen ist dir der Windows Ink-Arbeitsbereich. Mit wenigen Klicks erstellst du einen Screenshot von dem, was auf deinem Display zu sehen ist, und bearbeitest ihn weiter. Füge handschriftliche Notizen, Anweisungen oder Skizzen hinzu. Oder fange eine Zeichnung an! Ist OneNote bei dir installiert? Ein Tippen auf die Taste des Surface Pens und weiter geht es in OneNote.

Das passende Zubehör für alle Fälle

Microsoft Windows 10 vereint ein weitreichendes Ökosystem aus Hard- und Software. Während der mitgelieferte Surface Pen deine Kreativität unterstützt, greifen dir andere Produkte bei deiner Produktivität und Kreativität unter die Arme.

Surface Pen und Tip Kit
Er fühlt sich an wie ein Kugelschreiber und kann viel mehr dank Pen Tip Kit
  • Angefangen bei einer Bluetooth-Maus, der „Microsoft Designer Bluetooth Mouse“, die angenehm flach und kompakt bei langer Batterielaufzeit gebaut ist. Sie lässt sich leicht transportieren.
  • Weiter geht es mit dem „Surface Pen Tip Kit“, das dir einen schnellen Wechsel der Stiftspitzen für unterschiedliche Einsatzzwecke ermöglicht. Feine Spitze zum Schreiben gefällig?
  • Bis hin zur ultimativen Präsentation deiner Arbeitsergebnisse mithilfe des „Microsoft Wireless Display Adapters“ – vom Display des Surface Books streamst du in Echtzeit per WLAN auf jeden Monitor oder Fernseher. Sogar Filme lassen sich damit anschauen. Den „Wireless Display Adapter“ schließe ich beim Gaming aufgrund der minimalen Verzögerung bei Eingaben aus (viel Spaß beim Treffen deines Ziels).
  • Soll es kabelgebunden sein? Microsoft bietet die passenden Adapter für HDMI und VGA per Mini-Display-Port zur Bildausgabe an. Ebenso erhältlich ein LAN-Adapter für Ethernet-Kabel (RJ-45).
  • Nach der Arbeit nutzt du den „Xbox One Wireless Controller“ mit „Xbox Wireless Adapter für Windows“. Beim Zocken steht dir nichts im Wege.
  • Alles kombiniert? Das „Microsoft Surface Dock“ kombiniert alle Anschlüsse an einer Docking-Station. Stand Januar 2017 sind 1x LAN-Anschluss, 2x Mini-Display-Port und 4x USB 3.0-Anschlüsse vorhanden.
  • Empfehlung an dieser Stelle: Kauf dir eine vernünftige Noteook-Tasche, in die du Zubehör nebst Netzteil (ordentlich) verstauen kannst! Oder kaufe ein Sleeve plus Rucksack. Mit dieser Kombination bist du flexibler, weil das Sleeve einzeln transportiert werden kann und trotzdem dein Notebook schützt. Schließlich passt das Sleeve in Taschen und Rucksäcke!

Welche schweren Kritikpunkte habe ich gefunden?

Die zwei folgenden Schwächen könnten Schäden verursachen, weshalb ich sie als schwere Kritikpunkte einstufe. Das Gute ist, dass ein achtsamer Nutzer sie verhindern kann.

Surface Book Gelenk Dynamic Fulcrum Hinge
An der Rille des Gelenks kann sich das Kabel beim Öffnen verhaken

1. Ladekabel und Gelenk

Gelegentlich hat sich das Ladekabel unter dem Gelenk verklemmt. Das Problem tritt bestimmt nicht bei jedem auf. Meine Steckdose liegt links von mir unter dem Schreibtisch und der Ladeanschluss ist auf der rechten Geräteseite. Ziehe ich das Kabel von rechts nach links, mag es beim Öffnen des Deckels vorkommen, dass es genau in die „Rillen“ des Gelenks gerät. Voraussetzung ist, dass das Kabel direkt hinter dem Gerät entlangläuft und eng anliegt.

Gewöhnungssache? Ja, mit der Zeit achtet man drauf, bevor das Kabel Schaden nimmt. Leider würde hier niemand die Kosten für Reparaturen (Austausch des Netzteils) übernehmen.

2. Display und Gelenk

Kurze Alltagsgeschichte: Tag ein, Tag aus kommen Kunden in den Laden, die eigenverschuldete Defekte an ihren Geräten haben. Mal ist ein USB-Stick im Anschluss abgebrochen (= Anschluss am Mainboard defekt), mal das Notebook oder Tablet hingefallen oder das Display gebrochen. Das gemeinsame Problem dieser Defekte ist, dass sie weder von der Herstellergarantie noch Gewährleistung abgedeckt sind und hohe Reparaturkosten für den Kunden verursachen (außer man hat einen Geräteschutz abgeschlossen).

Das gebrochene Display zum Beispiel. Durch die Konstruktion des Surface Books (vorne flach, nach hinten erhöht, Freiraum zwischen Tastaturdock und Deckel wegen des Scharniergelenks!) musst du zwingend darauf achten, dass nichts in den Freiraum rutscht. Ein Schlüssel könnte das Display zerkratzen oder gar brechen lassen. Da du den Schaden selbst verursacht hast, wird keiner die Kosten für Reparaturen übernehmen, sofern diese überhaupt möglich sind.

Gibt es weitere Schwächen?

Preis

Als Erstes möchte ich den Preis nennen. Ja, das Surface Book ist hervorragend verarbeitet, sieht makellos aus und ist leistungsstark mit Top-Display ausgestattet. Aber 128 GB SSD-Speicher bei 1.600 Euro finde ich knapp bemessen. Wer tagtäglich mit dem Gerät arbeitet und Spiele genießen möchte, wird mit 128 GB nicht weit kommen. Der Einstieg sollte meiner Meinung nach günstiger oder die Kapazität verdoppelt werden.

Gaming

Das Streamen von meiner Xbox One-Konsole lief tadellos, bei Windows-Spielen habe ich gemischte Erfahrungen gemacht. Manche Spiele verweigerten den Start, da sie eine eigene Grafikkarte erfordern. Die Onboard-Grafik besaß nicht genügend Power für die minimalen Systemvoraussetzungen. Allerdings möchte ich nicht vorenthalten, dass es sich um Top-Titel mit entsprechender Grafikanforderung gehandelt hat. Durchschnittliche Spiele liefen. Ferner sehe ich das Surface Book als Arbeitswerkzeug an – für den Rest besitze ich meinen Gaming-Rechner. Wer die Spieleleistung braucht, muss die Ausführung mit eigener nVidia-Grafikkarte wählen.

(Firmware)Updates

Jeder, der mit Windows arbeitet, kennt die Update-Strategie. Regelmäßige Updates sind nichts Neues für Windows 10. Gut, sie erweitern den Funktionsumfang und integrieren Verbesserungen, von Sicherheitsupdates ganz zu schweigen (Praxistipp: Bitte, bitte installiert diese! Sie sind wichtig für euch und nicht nur Geschwätz von Verkäufern …).
Aber dazu gesellen sich Firmware-Updates, die zusätzlich zu den Windows-Updates installiert werden müssen. Wenn man das Notebook in der Mittagspause startet und fünfzehn Minuten vergehen, weil das Firmware-Update sich installiert, schnauft man ordentlich.

Tablet-Anschluss: USB-C

Obwohl das Surface Book zwei USB 3.0-Anschlüsse und Mini-Display-Port mit sich bringt, beide integriert im Tastaturdock, wäre es praktisch, einen USB-C-Anschluss am Tablet zu integrieren. Damit bietet sich dir unterwegs die Option, Festplatten oder USB-Sticks zur Hand zu haben und mittels Adapter anzuschließen. Viele Kunden suchen sich Windows-basierte Geräte aus dem Grund aus, ein Tablet mit USB-Anschluss zu besitzen.

Mein Fazit

Facebook-Spruch
Beispiel: Während der Arbeit mit dem Surface Book ist mir die Idee gekommen, diese Sprüche handschriftlich zu erstellen. Mehr davon findest du auf meiner Facebook-Seite!
Cool und fresh nenne ich das Surface Book gerne. Bis zur Surface Book-Erfahrung hielt ich Touch-Notebooks für drittrangig und bin eines Besseren belehrt worden. Weil ich innerhalb weniger Sekunden ein High End-Tablet in Händen halte! Ich bin nicht gezwungen, Abstriche zu machen, weil ich „nur“ ein Tablet nutze. Wer ein Premium-Notebook mit Windows-Betriebssystem sucht, ist mit dem Surface Book auf der sicheren Seite. Die Investition lohnt sich.

Autoren, die Skizzen von Schauplätzen, Figuren etc. erstellen, sparen Zeit, ihre Werke zu digitalisieren. Selbiges gilt für Diagramme oder Schaubilder, die nicht umständlich abgescannt oder fotografiert werden müssen (mit Abstrichen in der Qualität). Deine Kreativität wird nicht durch Technik ausgebremst, nur durch den Horizont des eigenen Geistes, der Grenzen setzt. „Out-of-the-Box“-Denken gewinnt außergewöhnliche Bedeutung. Weißt du, warum ich das so formuliere? Dann lies weiter …

Ein Lachen blieb mir nicht erspart, als ich realisierte, wie oft ich im Notebook-Modus das Touch-Display antippte. Instinktiv wurde mir klar, wann ich schneller per Touch statt Trackpad bedient war (z. B. zwei Programme per Snap links und rechts andocken). Zuvor existierende Grenzen werden hierdurch gesprengt. Gleichwohl müssen wir Menschen lernen, unseren Nutzen aus den futuristischen Möglichkeiten zu ziehen.

Derlei Augenblicke prägen die Geräte-Erfahrungen. Ehrlich gesagt, es handelt sich um Notebooks, mit denen ich berufsbedingt täglich zu tun habe. Gelingt es einem Notebook, eine positive Überraschung aus dem Hut zu zaubern, gibt es einen Keks dafür! Microsoft hält das Versprechen, hohe Qualität zu liefern. Daumen hoch!

Hinweis

Ich stehe in keinerlei finanziellen Beziehung zu Microsoft und dieser Blogartikel stellt allein meine Meinung dar.


Was sagst du zum Microsoft Surface Book und könntest du dir vorstellen, damit deine Grenzen zu sprengen? Teile jetzt deine Meinung unten in den Kommentaren oder auf Facebook mit uns! Wir lesen uns dort!


Marcel Niggemann

Über

Marcel Niggemann ist als Kaufmann im Einzelhandel in einer PC- und Multimedia-Abteilung tätig. Er weist eine über 20-jährige Erfahrung im EDV-Sektor auf. Seit 2008 veröffentlicht er Romane sowie Ratgeber und führt seit 2017 diesen Blog.