Preptober 2022 - Woche 3: Halber Stillstand

Preptober 2022 – Woche 3: Halber Stillstand

Der NaNoWriMo 2022 steht vor der Tür und bei dem einen klopft er sanft an – dem Nächsten tritt er die Tür ein! Es ist Preptober 2022! Hallo? Wie weit ist deine Buchplanung und wie läuft es? Geht es gut voran? Weswegen stolperst du und wie kannst DU das künftig verbessern oder noch besser: vermeiden, ehe es passiert? Darum geht es in meinen Wochenberichten zur Buchplanung im Preptober 2022! Legen wir los …

Überblick über die Wochenberichte:
Preptober 2022 – Woche 1: Chaosstimmung
Preptober 2022 – Woche 2: Es geht voran
Preptober 2022 – Woche 3: Halber Stillstand
Preptober 2022 – Woche 4:

Der Ablauf mit Zusammenfassung

Ablauf

17. Oktober

  • Projektdokumentation auf den neuesten Stand gebracht. Das System funktioniert.
  • Mit Biografien angefangen. Ganz besonders Emilia steht im Vordergrund, dann Marie und dann erst ihr Vater.

18. Oktober


19. Oktober

  • Beruflich bedingt keine Schreibtätigkeiten.

20. Oktober

  • Beruflich bedingt keine Schreibtätigkeiten.

21. Oktober

  • Plot und Figuren: Weitere Ideen gesammelt und ausgearbeitet. Hieraus hat sich auch eine Verbindung zum Universe geöffnet und wie die Dunkelwelt und Dunkeldimension Einfluss auf das Ende von „Todestag der Menschheit“ nehmen werden. Ich habe die Brücke zu dem geschlagen, das ich vorher nicht … wusste. Aus dieser Idee ergibt sich eines der zentralen Puzzlestücke für das Ende meines Universe.
  • Idee für einen originellen Schauplatz gesucht. Eine Grundidee gefunden, wie ich die Dunkeldimension darstellen kann und damit die Welt „verzerre“.

22. Oktober

  • Beim Export von Fotos kam mir die Idee eines Wärters für die Dunkeldimension. Diesen habe ich ausgebaut, ansonsten nur Haushaltsaufgaben.

23. Oktober

  • Blogbeitrag vorbereitet und veröffentlicht.
  • Kirmes in Lippstadt mit der Familie.

Zusammenfassung der Woche

  • Die Fortschritte sind mehr als dürftig; ich war beruflich sehr eingespannt und hatte abends keinen Kopf mehr, um auch nur ein bisschen weiterzumachen. Dennoch habe ich ein paar gute Einfälle und Geistesblitze gehabt, die die Geschichte vorantreiben oder vertiefen.
  • Zudem ist mir eine grandiose Idee gekommen, wie ich das Ende meines Universe verbessere und die Lücke schließe, über der bislang ein ultrafetter Platzhalter prangte. Die Dunkeldimension (und Emilia) eröffnen mir einen Weg, der vieles verändert und beeinflusst.
  • Ich habe zwar konkrete Pläne für diese Woche des Preptober 2022 gehabt. Ich wollte mehr erreichen und weiß, wie extrem mir die Zeit im Nacken sitzt. Dennoch hatte ich keine Wahl – der Kopf war nach fordernden Arbeitstagen einfach nicht mehr frei genug und ich weiß, du denkst dabei an Prokrastination oder Ausreden. Auch wenn ich mir beim Spazieren Gedanken gemacht habe, es kam einfach keine wirkliche Kreativität auf, die über ein paar Schnipsel hinausging.


- WERBUNG -


Was ist gut gelaufen?

Man soll ja optimistisch sein und positiv denken – soll. Wäre besser, klar. Um dem Trend gerecht zu werden: Grandiose Geistesblitze haben die Woche und am Ende den Preptober 2022 verbessert. Wie in der Zusammenfassung erwähnt. Zugegeben, diese neuen Ideen sind wahre Perlen! Mehr gibt es da beim besten Willen nicht zu berichten. Diesmal haben nicht einfach nur Zeitfresser ihre Wirkung gezeigt, nein, der Alltag war es. Meine Buchplanung würde ich so gern ausführlicher gestalten, zumal ich die Unterlagen und Vorlagen dafür besitze und erstellt habe. Beim nächsten Mal wird alles besser! Dann werde ich nämlich viel früher mit der Planung anfangen, ungeachtet davon, wie lange sie sich dann streckt.



- WERBUNG -


Was hat meine Pläne torpediert?

Der Alltag. Mein Kopf. Mangelnde Power. Ich kenne es eigentlich so: Plane ich einen Romanentwurf, sprudeln Ideen nur so – ganz besonders nachts. Um es mit Newts Worten aus James Camerons Aliens zu sagen: „Meistens kommen sie. Meistens nachts.“ Diesmal bleiben die Träume auf der Strecke. Sie sind zwar da und das nicht nur einmal. Keiner von ihnen war jedoch so besonders, wovon ich behaupten könnte, ich würde daran merken, wie sehr mich das Buchprojekt beschäftigt. Viele andere Faktoren wie Krankheiten innerhalb der Familie und Stress im Alltag lenken ab. Die Ablenkungen nicht zuzulassen, das ist ein Ding der Unmöglichkeit. Der Preptober 2022 steht unter keinem guten Stern.

Deswegen habe ich beschlossen, meinen Fokus zunächst auf die „Nebensachen“ zu lenken. Das heißt, ich bereite alles vor, was für den NaNoWriMo 2022 notwendig ist. Lebensmittel, Ordnung, Einkäufe, Projektdokumentation und NaNoWriMo-Dokumentation (neu vorbereitet in GoodNotes auf meinem iPad Pro). Die grundsätzliche Buchplanung ist ja vorhanden und im schlimmsten Falle schreibe ich damit den Buchentwurf – bedeutet mehr Aufwand bei der Überarbeitung, dafür kurzfristig machbar.



- WERBUNG -


Welchen Wochentipp kann ich dir geben?

Gib nicht auf! Halte an deiner Idee fest. Lass das Vorhaben nicht spurlos an dir vorbeiziehen – lerne daraus! Dieses Jahr mache ich besonders viele Erfahrungen, von denen ich genau weiß, wie sie einzuordnen sind. Im Grundsatz stellt sich die Frage: Sind die Ablenkungen im Preptober zu verhindern? In meinem Fall: Nein, sind sie nicht. Mein Einfluss ist gering. Deiner hingegen könnte größer ausfallen und so bitte ich dich – nein! Ich fordere dich dazu auf: Kämpfe! Sei der Superheld deines Lebens!

Ganz ehrlich. Das glaubst du kaum. Ich habe die Tage davon gelesen, wie die „Power Rangers“ im echten Leben eine Frau beschützt und vor einem Brutalo geschützt haben!
Ich dachte, ich lese nicht richtig. Dabei handelt es sich um ein Restaurant, in dem die (Fan-)Bedienungen in Power Ranger-Kostümen bedienen und sie haben einer Frau in Not geholfen, obwohl der Typ randaliert hat. Stell dir vor, du wärst einer solcher Helden und sei es in den eigenen vier Wänden. In meiner Kindheit war ich absoluter Power Rangers-Fan und heute, wenn ich so etwas lese, fühle ich mich so, als gäbe es Spider-Man, die Avengers und Batman tatsächlich, denn jeder von uns besitzt die Fähigkeit, die Welt ein klein wenig zu verändern. Gestalte die Welt!

Avatar

Über Marcel Niggemann

Marcel Niggemann ist als Kaufmann im Einzelhandel in einer PC- und Multimedia-Abteilung tätig. Er weist eine über 20-jährige Erfahrung im EDV-Sektor auf. Seit 2008 veröffentlicht er Romane sowie Ratgeber und führt seit 2017 diesen Blog.