Ratschlag des Monats - Deine Ziele 2018 erreichen

Ratschlag des Monats: Deine Ziele 2018 erreichen

Was sind deine Ziele 2018? Ich habe absichtlich ein paar Tage mit diesem Beitrag gewartet, da zu dieser Zeit viele Neujahrsvorsätze wieder in Vergessenheit geraten. Also welche Ziele 2018 hast du dir vorgenommen und wie willst du sie erreichen? Heute drei Power-Tipps zur Steigerung deiner Motivation und deines Erfolgs!

Power-Tipp 1: Deine Ziele 2018 schrittweise erreichen

Gott, ich habe von so vielen Leuten gehört, wie viele Ziele sie sich vorgenommen haben. Zugegeben, kaum einer sprach noch von Neujahrsvorsätzen, sondern das Jahr soll einen Neuanfang bieten für wichtige Veränderungen. Schön und gut. Manche haben sich gar nichts vorgenommen, sondern warten ab, was das Jahr ihnen bringt. Willst du Veränderung? Sie liegt in deinen Händen, nicht denen des Zufalls.

Wer sich zu viele Ziele 2018 auf einmal vornimmt, läuft Gefahr, sich aus dem Rennen zu schmeißen. Stoppe sofort das Setzen auf Quantität und switche um auf Qualität!

Überlege dir deine Ziele für das ganze Jahr und fang an, sie schrittweise in die Tat umzusetzen. Durchschnittlich 21 bis 30 Tage braucht ein Mensch, um sein Verhalten zur Gewohnheit zu machen. Dabei ist die Rede von einer neuen Gewohnheit – das Ablegen einer alten, antrainierten Gewohnheit dauert regelmäßig noch länger.

Ein Ziel pro Monat scheint realistisch zu sein. Gewöhne dich an das neue Verhalten und fange im kommenden Monat mit dem Folgeziel an. Achte darauf, nicht in alte Muster zu verfallen und strenge dich an. Gib nicht auf, du schaffst das! (Sage dir übrigens nicht: „Ich werde das schaffen!“, sondern „Ich schaffe alles, was ich in Angriff nehme!“)



- WERBUNG -


Power-Tipp 2: Eintragung im Wandkalender

Du hast dir vorgenommen, jeden Tag ein wenig Sport zu treiben? Okay, gute Entscheidung. Deine Ziele 2018 vertragen durchaus Bewegung und frischen Schwung. Besorge dir einen großen Wandkalender, der dir einen Überblick über das ganze Jahr gibt (keinen zum Umblättern, schon gar nicht im Kleinformat!) und befestige ihn gut sichtbar an der Wand.

Finde bei Amazon.de passende Wandkalender! (Amazon-Partnerlink)

Jeden Tag, den du nun Ziel A geschafft hast, macht du ein farbiges Kreuz in den Wandkalender. Wähle für jedes Ziel eine andere Farbe und eine andere Form (Kreuz, Kreis, Dreieck, Buchstabe). Nimm dir bitte nicht mehr als drei kleine oder zwei große Ziele vor!

Ist die Woche vorüber und du hast jeden Tag dein Soll erfüllt, kreist du nun die Kalenderwoche grün ein und schreibst die Zahl der Wochen daneben, die du dein Ziel durchgehalten hast.

Voraussetzung für die Erlaubnis, eben dies einzutragen: Durchhaltevermögen. Hast du einen Tag in der Woche dein Soll nicht erfüllt, fängt der Wochenzähler wieder bei Null an. Deine Ziele 2018 möchtest du doch noch erreichen oder? Wusste ich es doch, du gibst nicht einfach so auf! Bravo, mach weiter!

Ausnahmen, wann der Zähler nicht zurückgesetzt wird:

  • Krankheit (du willst mit Bronchitis Joggen gehen? Viel Spaß …)
  • Ernste Vorfälle (Unfall, Stress wegen Umzug etc.)
  • Ein Tag Ausfall wegen eines wirklich wichtigen Ereignisses (Abendschulung, Aufführung der Kinder)


- WERBUNG -


Power-Tipp 3: Belohne dich (oder andere)

Kennst du noch meine Belohnungsliste? Im Artikel zur Belohnungsliste findest du eine Auffrischung. Jetzt kommt die Liste zum Einsatz und wird deine Motivation zur Erreichung deiner Ziele 2018 in die Höhe schnellen lassen.

Trage deine Ziele in die Liste ein. Jedes Mal, wenn du ein Ziel erfüllt hast, jeden Tag aufs Neue, machst du deine Eintragung sowohl im Wandkalender als auch in der Belohnungsliste. Je schwieriger dein Ziel zu erreichen ist, desto größer machst du deine Belohnung.

Motivationsschub gefällig? Du bist Mama oder Papa und möchtest dein Ziel unbedingt erreichen? Selbsterpressung kann so motivierend sein. Erzähle deinen Kindern sowohl von deinem Ziel, dem Wandkalender und der Belohnungsliste. Und dann erzählst du deinen Kindern, dass nicht du die Belohnung bekommen wirst, sondern sie!
Glaube mir, deine Kinder werden das Spiel mitmachen. Sage ihnen, dass sie dich motivieren und an dein Ziel erinnern sollen. So baust du dir im Notfall etwas Druck auf, schließlich willst du deine Kinder ja nicht enttäuschen oder? Und schummeln zählt nicht: Kein Erfolg, keine Belohnung! Vermutlich ist das Spiel sogar lehrreich für deine Kinder – Wiederholungen nicht ausgeschlossen.

Klar, auf der anderen Seite müssen es nicht die eigenen Kinder sein. Hat dein Bruder oder deine Schwester Kinder? Mache ihnen eine Freude.

Weite das Vorhaben aus, wenn keiner in der Verwandtschaft zur Verfügung steht oder du das für kindisch hältst. Führe die Belohnungsliste fort und spende das Geld an Hilfsbedürftige und Hilfsorganisationen – oder, sofern es das in deiner Nähe gibt, kaufe in dem Wert Tierfutter für die Spendenboxen des lokalen Tierheims. Es ist ein großartiges Gefühl, anderen eine Freude zu machen!



- WERBUNG -


Wofür das alles?

Unser Gehirn ist immer auf dem Trip, eine Belohnung zu erwarten. Egal, wobei. Egal, wann. Es will belohnt werden. Menschen sind Gewohnheitstiere. Jedoch ist es nicht einfach, alle Gewohnheiten zu ändern. Ganz sicher nicht von heute auf morgen. Du wirst niemals über Nacht ein völlig anderer Mensch sein.

Durch den Entschluss, deine Ziele 2018 aufzuschreiben, in den Wandkalender und in der Belohnungsliste einzutragen, erhältst du einen Haufen Motivation. Dein Gehirn ist auf die Belohnung aus, den Strich in der Belohnungsliste machen zu dürfen und die schönen Farben und Formen in einer Reihe auf dem Wandkalender zu genießen.

Du legst die Spielregeln fest. Bist du erst einmal bei Woche 3 angekommen und siehst (!) die Erfolge vor dir, wirst du nicht mehr zurückwollen. Hinzukommt das Erfolgsgefühl, wie es dich mit Stolz erfüllen wird, auf dein Kunstwerk zu blicken. Atme tief ein und genieße den Augenblick. Erfolge sollen messbar sein, sonst taugen sie nicht viel oder? Diese Übersichten sind die besten Beweise für deine Ziele 2018! Wo andere scheitern, wirst du aufblühen!

Kurz zusammengefasst (und in der korrekten Reihenfolge):

  1. Schreibe deine Ziele 2018 auf, indem du sie in die Belohnungsliste einträgst.
  2. Lege Farbe und Form für jedes Ziel fest, aber gehe sie schrittweise ab. Trage deine Fortschritte/Erfolge jeden Tag in den Wandkalender ein.
  3. Erzähle jemand anderem davon und belohne ihn für deine Erfolge.
  4. „Sie haben Ihr Ziel erreicht“, sagte das Navi, als der Wagen vor dem Erfolg und der jubelnden Menge anhielt.

Worauf wartest du noch? Los, es geht weiter mit deinen Zielen 2018!


Wie erreichst du deine Ziele des Jahres? Teile jetzt deine Meinung unten in den Kommentaren oder auf Facebook mit uns! Lass uns zusammen die Welt ein bisschen erfolgreicher gestalten.


Marcel Niggemann

Über

Marcel Niggemann ist als Kaufmann im Einzelhandel in einer PC- und Multimedia-Abteilung tätig. Er weist eine über 20-jährige Erfahrung im EDV-Sektor auf. Seit 2008 veröffentlicht er Romane sowie Ratgeber und führt seit 2017 diesen Blog.